Pflegerische Leistungen

Die Kosten der pflegerischen Leistungen gemäss dem Krankenversicherungsgesetz (dazu zählen die durch eine Ärztin oder einen Arzt verordneten Leistungen) übernimmt die Krankenversicherung.

Tarife für Pflegeleistungen (gültig ab 2020):
Fr. 76.90 / Std. für Abklärung, Beratung und Koordination
Fr. 63.00 / Std. für Untersuchungs- und Behandlungsleistungen
Fr. 52.60 / Std. für Massnahmen der Grundpflege

Die Leistungen der Spitex werden in der Regel direkt der Krankenversicherung in Rechnung gestellt. Diese wiederum verrechnet der Patientin / dem Patienten den Selbstbehalt sowie die Franchise.

Patientenbeteiligung:
Im Kanton St. Gallen werden 20% der verrechneten Kosten (bis zu einem Maximalbetrag von Fr. 15.35 pro Tag) den Klientinnen und Klienten von der jeweiligen Spitexorganisation als Patientenbeteiligung in Rechnung gestellt.

Akut- und Übergangspflege (AÜP):
Während max. 14 Tagen nach einem Spitalaufenthalt kann eine Spitalärztin / ein Spitalarzt unter bestimmten Voraussetzungen AÜP verordnen. Die AÜP wird im Kanton St. Gallen zu 55% durch die zuständige politische Gemeinde und zu 45% durch die Krankenversicherung finanziert. Bei der AÜP wird keine Patientenbeteiligung erhoben.

Hauswirtschaftliche Leistungen werden durch die Spitex Berneck vermittelt und von der Pro Senectute Altstätten übernommen.